Traumapädagogik / Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT/FVTP)

Zertifizierte Weiterbildungen - einjährig
Sie befinden sich hier:
Video abspielen
ReferentInnen:

Regina Sichart-Hartmann
Dipl. Psych. / psychologische Psychotherapeutin 

Sabine Eberhardt
Evangelische Theologin / Traumapädagogin und Traumazentrierte Fachberaterin DeGPT/FVTP 

Jürg Hartmann
Dipl.-Psych. / psychologischer Psychotherapeut 

Inhalt & Zielsetzung der Weiterbildung in Traumapädagogik und traumazentrierter Fachberatung:

Hilfe bei Trauma

Wer Menschen helfen möchte, belastende Erfahrungen zu verarbeiten, benötigt Verständnis und Begegnungskompetenz. Die Weiterbildung vermittelt Ihnen alles, was Sie dazu brauchen. 

Wir geben Ihnen das Knowhow und das nötige Handwerkszeug an die Hand, die Betroffenen zu verstehen, sie im Kontakt zu erreichen und fachkundig zu fördern. Wichtig für uns ist, Ihr innerer autonomer Freiraum und Ihre Selbstfürsorge bei der Arbeit. 

Unser Motto lautet: Synergie ist die Kompetenz, Gegensätze zum Wohle aller Beteiligten zu vereinen. 

Im Laufe der Weiterbildung erhalten Sie in praxisorientierter Weise einen umfassenden Überblick über die traumapädagogische und traumapsychologische Theorie, eine Vielfalt von praktischen Methoden zur Stabilisierung und Resilienzsteigerung und ein Empowerment Ihrer eigenen Persönlichkeitsentwicklung. 

Differenzierung der Angebote

Der Abschluss Traumapädagogik verschafft Ihnen den neuen Status, als traumapädagogische Fachkraft auch schwer traumatisierte Kinder und Jugendliche sicher und fachkundig zu begleiten und zu führen. 

Der Abschluss Traumazentrierte Fachberatung weist Sie als traumakompetente Fachkraft aus, die in der Lage ist, traumatisierte Menschen in verschiedenen Beratungs-Settings Orientierung zu geben, zu unterstützen und zu fördern. 

Praxisorientierung steht für uns an erster Stelle. Wir freuen uns auf Ihre Erlebens- und Erfahrungsberichte aus dem direkten Kontakt mit traumatisierten Menschen. 

Im lebendigen Austausch in und mit der Weiterbildungsgruppe erarbeiten wir Handlungsmöglichkeiten, die zu Ihnen passen und in Ihrem Arbeitsfeld umsetzbar sind. 

Zertifizierung

Die Weiterbildungen „Traumapädagogik“ und „Traumazentrierte Fachberatung“ sind zertifiziert von 

  • DeGPT
    (Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie e.V.)
  • FVTP
    (Fachverband Traumapädagogik e.V.)

Bildungsprämie

Mit dem Prämiengutschein der Bildungsprämie übernimmt der Staat 
bis zu € 500,- der Kosten einer Weiterbildung.

Einen Prämiengutschein können Sie erhalten, wenn

  • Sie durchschnittlich mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden,
  • Sie über ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von maximal  20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen,
  • Sie im laufenden Kalenderjahr noch keinen Prämiengutschein erhalten haben
  • Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder in Deutschland arbeiten dürfen.

Weitere Informationen zu dieser Weiterbildung

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend und besteht aus sechs Basis-Seminaren mit jeweils 20 Unterrichtseinheiten (UE) und mindestens einer Abschlusseinheit mit 30 UE.

Nach den Basis-Seminaren (mit insgesamt 120 UE) kann zwischen zwei gleichwertigen Abschlüssen gewählt werden:

  • „Traumapädagogik (TP)“ (30 UE)
  • „Traumazentrierte Fachberatung (TZFB)“ (30 UE)

Die Stundenanzahl für einen der beiden Abschlüsse beträgt 150 UE.

Beide Abschlüsse können durch den Besuch beider Abschlusseinheiten erlangt werden (insgesamt 180 UE: 120 UE für die Basis-Seminare und 2x 30 UE für die beiden Abschlusseinheiten).

Wir gliedern die beiden Abschlusseinheiten jeweils in zwei zweitägige Untereinheiten mit je 15 UE.

Berufsausbildung:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung (Fachschulen) sozialadministrativer, erzieherischer oder pflegerischer Berufe (insbesondere ErzieherInnen, Pflegefachkräfte, Hebammen, ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, LogopädInnen o.Ä.)
    oder
  • Hochschul- und FachhochschulabsolventInnen mit psychologischen, pädagogischen und verwandten Abschlüssen,
    z.B. Dipl.-PsychologInnen und ÄrztInnen, Dipl.-PädagogInnen, Dipl.-SozialarbeiterInnen und Dipl.-SozialpädagogInnen, Dipl.-HeilpädagogInnen, Sonder-PädagogInnen, LehrerInnen, Dipl.-TheologInnen, Dipl.-SoziologInnen oder analoge Abschlüsse (BA, MA).

Berufserfahrung:

Mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem relevanten Praxisfeld für alle Berufsgruppen (dazu zählen auch Praktika und Anerkennungsjahre).

  • Bei Einfachabschluss:
    • Durchlaufen der Basis-Seminare und einer der beiden Abschlusseinheiten, also entweder Traumapädagogik oder Traumazentrierte Fachberatung (150 UE)
    • und jeweils mündlich und schriftlich
      • eine Projektvorstellung
      • und eine anonymisierte Fallvorstellung
  • Bei Doppelabschluss (beide Abschlüsse sind in einem Zertifikat ausgewiesen):
    • Durchlaufen der Basis-Seminare und beider Abschlusseinheiten (180 UE)
    • und für den ersten Weiterbildungsschwerpunkt jeweils mündlich und schriftlich
      • eine Projektvorstellung
      • eine anonymisierte Fallvorstellung
    • sowie für den zweiten Weiterbildungsschwerpunkt ebenfalls mündlich und schriftlich:
      • eine umfangreiche anonymisierte Fallvorstellung

TeilnehmerInnen, die für die beiden Weiterbildungsschwerpunkt ausdrücklich zwei getrennte Zertifikate wünschen, müssen für beide Weiterbildungsschwerpunktejeweils ein Projekt und einen Fall vorstellen (mündlich und schriftlich).

Fallvorstellungen und Projekte sind jeweils anonymisiert anhand eines vorgegebenen Schemas anzufertigen und durch Originaldokumente zu belegen (z.B. Video- oder Tonbandaufnahme, Zeichnungen, Tagebuchnotizen o.Ä. der KlientInnen).

Hinsichtlich des Zertifikates, das TeilnehmerInnen am Ende der Weiterbildung erhalten, gelten folgende Regelungen:

(1)  TeilnehmerInnen, die einen Einzelabschluss erwerben (im Schwerpunkt TP oder TZFB), erhalten ein Zertifikat, in dem dieser Schwerpunkt ausgewiesen ist, also entweder:

  • Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung, Schwerpunkt Traumapädagogik (DeGPT/FVTP)
    oder
  • Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung, Schwerpunkt Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT/FVTP).

Es ist die oben genannte Prüfungsleistung für einen Einzelabschluss zu erbringen.

(2)  Bei TeilnehmerInnen, die zunächst einen Einzelabschluss erwerben (im Schwerpunkt TP oder TZFB) und die danach den zweiten Einzelabschluss im anderen Schwerpunkt anstreben, wird die Urkunde des Einzelabschlusses gegen die des Doppelabschlusses ausgetauscht (beide Schwerpunkte sind in einer Abschlussurkunde dokumentiert). Für den Zertifikatserwerb ist die oben genannte, gesonderte Prüfungsleistung für den Doppelabschluss zu erbringen.

(3)  TeilnehmerInnen, die zunächst einen Einzelabschluss erwerben (im Schwerpunkt TP oder TZFB), danach den zweiten Einzelabschluss im anderen Schwerpunkt anstreben und die hierzu ausdrücklich zwei getrennte Zertifikate wünschen (also kein Zertifikat, das beide Abschlüsse gemeinsam ausweist), müssen in jedem der beiden Schwerpunkte die volle Prüfungsleistung erbringen, d. h. die weiter oben beschriebene, gesonderte Prüfungsleistung für den Doppelabschluss gilt in diesem Falle nicht.

(4)  TeilnehmerInnen, die ein sog. integriertes Curriculum absolvieren, das beide Einzelabschlüsse zugleich beinhaltet (Schwerpunkt TP und Schwerpunkt TZFB), erhalten am Ende der Weiterbildung ein Zertifikat, das diesen Doppelabschlussdokumentiert (beide Schwerpunkte sind in einer Abschlussurkunde niedergelegt). Für den Zertifikatserwerb ist die weiter oben genannte, gesonderte Prüfungsleistung für den Doppelabschluss zu erbringen.

Umfang:

  • 6 Dreitages-Blockseminare  à 20 UE (zusammen 18 Ausbildungstage)
    + mind. 1 Abschlusseinheit mit vier Tagen – aufgeteilt in 2 Seminare à 2 Tagen.
  • Seminarzeiten (Dreitages-Seminare):
    Fr: 18.00-21.30 Uhr, Sa: 09.30-18.30 Uhr, So: 09.30 -14.00 Uhr
  • Seminarzeiten (Zweitages-Seminare):
    Sa: 09.30-18.30 Uhr, So: 09.30-14.00 Uhr


Seminartermine:


Ihre Investition:

  • je Dreitages-Seminar:  345,- €
  • je Zweitages-Seminar: 260,- €

Nutzen Sie den Prämiengutschein der Bildungsprämie:


Ort:

DozentInnen:

  • Regina Sichart-Hartmann, Dipl.-Psych.,
    Sabine Eberhardt,
    Jürg Hartmann, Dipl.-Psych.

Übersicht der anstehenden Akademie-Angebote

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

ANMELDUNG

Schreiben Sie uns eine E-Mail, rufen Sie an unter 06421 / 9885270 oder nutzen Sie am besten unser Formular zur Anmeldung:
Info

Beliebte Angebote

Einige Feedbacks

Sybille
SybilleLehrerin
Weiterlesen
Die Ausbildung war Klasse, geradezu phänomenal. Ich habe viele Menschen kennengelernt, für mich viel mitgenommen und ich komme viel leichter klar mit Kollegen und mit Schülern. Ich will weitermachen und kann die Ausbildung nur weiterempfehlen.
Isa
IsaHeilpraktikerin
Weiterlesen
Diese Ausbildung hat mich mir selbst näher gebracht.  Es war eine sehr schöne Zeit, unsere Gruppe war sehr nett, umsichtig, einfühlsam und offen. Vielen Dank an Regina für die schönen, lehrreichen, interessanten und aufschlussreichen Wochenendkurse sowie die erhaltene Unterstützung. Jetzt freue ich mich darauf, Klienten mit meinem Wissen dabei zu unterstützen, ihren  Weg zu finden‎.
Karin
KarinPädagogin
Weiterlesen
Die Seminare bei Frau Regina Sichert Hartmann kann ich nur weiterempfehlen. Der zu vermittelnde Stoff wird sehr einfühlsam und mit viel Fachwissen und Geduld vermittelt. Es bleibt immer genug Platz für praktische Anwendungen zum ausprobieren. Es ist immer eine bereichernde Zeit, die ich nicht missen möchte.
Barbara
BarbaraSchulleiterin
Weiterlesen
Was ist es, das mich an eurer Arbeit so anspricht? An erster Stelle die authentisch gelebte Haltung. In all den Seminaren, die ich bei Regina besucht habe, und der Zusammenarbeit mit Jürg war immer erfahrbar, dass es keinen Unterschied zwischen dem verbal Vermittelten und dem im Umgang Gelebten gibt. Wertschätzung, Freude an Menschen, am Mensch- und Menschlich-sein, tiefes Vertrauen (...) Hier weiterlesen
Voriger
Nächster

Aktuelles aus unserem Blog