Der zweite Lockdown

Sie befinden sich hier:
blog-img-corona2-800x600px

…ist für Eltern aufs Neue eine Vierfachbelastung. Die eigene Eingeschränktheit stresst, die Doppelbelastung durch Arbeit und Kinderbetreuung ebenfalls und auch die Überforderung, den Kindern das alles nicht erklären zu können.

Auch wir haben kein Patentrezept. Und schon gar keines, das leicht umzusetzen ist. Die Herausforderung ist immer wieder auf’s Neue, bei sich selbst zu bleiben und sich selbst zu bejahen – auch da, wo man sich selbst nicht mag. Und das ist dort der Fall, wo man gestresst, überfordert, am Ende ist. Wer das “schafft”, wird merken, dass man sich quasi beim Gestresst-sein zuschauen und dabei relativ gelassen bleiben kann. Man muss die eigene Überforderung nicht mehr bekämpfen, sich nicht mehr gegen das eigene Gestresstsein wehren. Es klingt paradox, aber dadurch entspannt sich die Situation und man braucht den eigenen Stress nicht mehr bei den Kindern, beim Partner oder bei Kollegen abladen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp